Windows-Updates im Oktober 2017 können zu Bluescreens führen

Durchs Web geht gerade eine Welle von Berichten, dass die Oktober-Updates für Windows gravierende Probleme verursachen. Konkret scheint es sich um „Delta-Updates“ zu handeln, die sich in vielen Konstellationen fehlerhaft auswirken. Diese Updates sollten eigentlich gar nicht veröffentlicht werden.

Microsoft empfiehlt, diese „Delta-Updates“ nicht auszurollen und nicht zu installieren.

Anscheinend werden diese Delta-Updates über WSUS für Windows 10 und Windows Server 2016 angeboten, möglicherweise aber auch für andere Varianten. Wenn die Fehler sich auswirken, kommt es zu Bluescreens „Inaccessible Boot Device“, weil anscheinend die BCD-Einträge zerstört werden. Microsoft hat die Updates zurückgezogen, sie können aber bereits auf WSUS-Servern im Umlauf sein.

Sollte der Fehler bereits auftreten, so kann schnelles und koordiniertes Handeln ihn beheben – es kommt aber auf die richtige Reihenfolge an. Näheres dazu findet sich in diesem Blog-Artikel:

[Quick Fix Publish: VM won’t boot after October 2017 Updates for Windows Server 2016 and Windows 10 (KB4041691) – Working Hard In IT]
https://blog.workinghardinit.work/2017/10/11/quick-fix-publish-vm-wont-boot-after-october-2017-updates-for-windows-server-2016-and-windows-10-kb4041691/

Eine Antwort auf „Windows-Updates im Oktober 2017 können zu Bluescreens führen“

Kommentare sind geschlossen.