Azure AD Identity umziehen

Hat man in der heutigen Zeit mit einer Active-Directory-Migration zu tun, so ist meist die eigentliche Migration der Computer und User das kleinste Übel. Durch die Anbindung diverser Systeme muss aber jede Identität eines Users in jedem angebundenen System berücksichtigt werden. Ein sehr gutes Beispiel hierfür ist Office 365, respektive die Azure-Active-Directory-Identität eines Benutzers, an der in der durchschnittlichen Umgebung mindestens eine Mailbox, ein Sharepoint-Profil und ein Skype-for-Business-/Teams-Account hängt.

Bis November letzten Jahres war es problemlos möglich, die ImmutableID, sprich das „Ankerattribut“ im Azure Active Directory ohne weitere Maßnahmen anzupassen. Somit musste man nur sicherstellen, dass der vorherige Account nicht mehr synchronisiert wird, sobald der Quellanker auf den neuen Benutzer umgezogen wurde. Gemäß verschiedenen Beiträgen im Technet, war dies allerdings ein Bug, welcher nun behoben wurde. „Azure AD Identity umziehen“ weiterlesen

Innovativ ins Jahr 2019 bei unserer Jahresauftaktveranstaltung am 18.01.

Neues Jahr. Neues Portfolio.

So das Motto unseres Business-KickOffs am 18.01.2019 in den königlichen Reithallen des Cavallo. Nun das zweite Jahr in Folge bricht die michael wessel das neue Jahr mit neuen Veränderungen an. Das neue Portfolio für 2019 wurde vorgestellt, aber auch neue Strukturen.

„Innovativ ins Jahr 2019 bei unserer Jahresauftaktveranstaltung am 18.01.“ weiterlesen

Volles Haus bei unserem TechTalk am 08.11.2018

„Sehr gut vorbereitet, sehr übersichtlich und informativ.“

– Günter Berberich über unseren TechTalk Wichtige Neuerungen von Microsoft: Windows Server 2019 und Exchange Server 2019.

Zahlreiche Teilnehmer zu unserem TechTalk

Die Kaffeekannen sind voll, die Namensschilder vorbereitet und der Beamer fährt hoch. Zu unserem TechTalk am 08.11.2018 erwarten wir an die 70 Teilnehmer. Die Referenten stehen bereit, um unsere Teilnehmer nicht nur über die Neuheiten von Microsoft zu informieren, sondern sie auch zum Diskutieren anzuregen.

„Volles Haus bei unserem TechTalk am 08.11.2018“ weiterlesen

Windows Server 2019 und Windows 10 v1809 sind nun verfügbar

Gestern hat Microsoft bekanntgegeben, dass die neuen Versionen Windows Server 2019 und Windows 10, Ausgabe 1809, endlich verfügbar sind. Der Hersteller hatte diese eigentlich bereits am 2. Oktober 2018 freigegeben, musste sie aber nach ein paar Tagen wieder zurückziehen, weil es massive Probleme bei bestimmten Upgrade-Vorgängen gab.

Der neue Server ist für Volumenlizenz-Kunden direkt erhältlich, ebenso für Abonnenten von Visual Studio. Andere Kanäle werden in wenigen Tagen folgen. Ebenso findet das Rollout der 1809-Version von Windows 10 ab jetzt über die Web-Plattform statt, wobei dieses gestaffelt über einen längeren Zeitraum veröffentlicht wird. Beim Client kann es also durchaus noch etwas dauern, bis Windows Update die Aktualisierung anbietet.

[Update on Windows Server 2019 availability – Windows Server Blog]
https://cloudblogs.microsoft.com/windowsserver/2018/11/13/update-on-windows-server-2019-availability/

[Windows 10 Oktober 2018 Update: Es ist wieder da | heise online]
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Oktober-2018-Update-Es-ist-wieder-da-4218787.html

[Windows 10 Version 1809: Die bisherigen Korrekturen | heise online]
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Version-1809-Die-bisherigen-Korrekturen-4220555.html

DSGVO-Ernstfälle: Datenschutzlücken bei Facebook und Veeam (Update 15.10.2018)

Es könnte zumindest ein weitreichender Prüfstein für die Ernsthaftigkeit in der Durchsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sein: In den vergangenen Wochen wurden Vorfälle bei Veeam und Facebook bekannt, über die gesprochen und geprüft werden muss.

„DSGVO-Ernstfälle: Datenschutzlücken bei Facebook und Veeam (Update 15.10.2018)“ weiterlesen

Microsoft Office 365 – Eine Lösung, die überzeugt?

Erfahrungsbericht

Hand aufs Herz: Wem sind die gängigen Office Produkte von Microsoft heutzutage nicht geläufig? Ob im Beruf, Schule, Studium oder Privat – irgendwo ist doch jeder bestimmt schon mindestens einmal auf Outlook, Word, Excel oder PowerPoint und Co gestoßen. Für Unternehmen gibt es eine Lösung, die alles miteinander verbindet: Office 365 Business.

Ein großer Mehrwert ist die ständige Verfügbarkeit der Anwendungen aus der Cloud. Doch wann und für welche Firmen lohnt sich eine Anschaffung? Im folgenden Artikel setzen wir uns mit der Beantwortung dieser Frage auseinander. „Microsoft Office 365 – Eine Lösung, die überzeugt?“ weiterlesen

Digitaler Nachlass – vorsorgen und verwalten

Es ist ein Thema, mit dem sich niemand gerne befasst. Allerdings ist die Regelung des digitalen Nachlasses heute mindestens so wichtig wie die klassische Nachlassregelung für „Haus und Hof“.

Neben der akuten Trauer stehen die Angehörigen nach dem Tod eines geliebten Menschen vor einem Berg von Arbeit und wahrscheinlich einem Meer von Accounts, Profilen, Konten, Verträgen und so weiter. Je besser die Bewältigung dieses Chaos vorbereitet ist, desto schneller und besser können sich die Angehörigen mit der eigentlichen Trauerarbeit befassen.

Ohne viel weitere Einführung möchte ich daher hier einige Tipps, Anregungen und Fingerzeige geben. Sowohl für jeden selbst zur Vorbereitung als auch für die Angehörigen, die den digitalen Nachlass verwalten sollen.
„Digitaler Nachlass – vorsorgen und verwalten“ weiterlesen

Support für Windows 7: Alles bleibt anders

Bildergebnis für windows 7

Am 6. September 2018 hat Microsoft eine überraschende Ankündigung gemacht. In einem Blog-Artikel hat der Softwarehersteller Änderungen an seinem Supportmodell für Windows 10 verkündet und darin auch eine Neuerung für Kunden mit Windows 7 versteckt. Kurz zusammengefasst, bietet Microsoft eine erweiterte Supportoption für Windows 7 in Unternehmen an, die den Betrieb der Software bis Anfang 2023 erlaubt, also drei Jahre länger als bisher bekannt.

Der Originalartikel findet sich hier: https://www.microsoft.com/en-us/microsoft-365/blog/2018/09/06/helping-customers-shift-to-a-modern-desktop/

Neue Supportaussage für Windows 7

Bislang galt die Supportaussage, dass jegliche Unterstützung und Updates für Windows 7 am 14. Januar 2020 enden werden. Dies entspricht exakt dem Zustand, in dem sich Windows XP vor einigen Jahren befand: Ab diesem Datum soll es keinerlei Updates mehr für das Betriebssystem geben, also auch keine Sicherheits-Reparaturen. Auch technische Unterstützung bei Problemen wird Microsoft ab diesem Datum nicht mehr leisten. Für alle Heimanwender bleibt es auch bei dieser Festlegung.

Der Blogbeitrag eröffnet Unternehmen allerdings eine Perspektive, ihre Windows-7-Systeme noch drei Jahre länger “bis Januar 2023” zu verwenden und dafür Sicherheits-Updates zu erhalten – gegen Geld. Ein Programm namens “Extended Security Updates (ESU)” bietet die kostenpflichtige Option, den längeren Supportzeitraum zu nutzen.

„Support für Windows 7: Alles bleibt anders“ weiterlesen

Game, App oder VR-Gesichtserkennung beim Code+Design Camp in Hannover

Code + Design – eine Initiative für junge Interessierte

Am Wochenende (03.08. – 06.08.2018) fand mit über 25 Teilnehmern das Code & Design Camp in den Räumlichkeiten der Dr. Buhmann Schule in Hannover statt. Die Teilnehmer konnten an ihren eigenen Projekten tüfteln, ihr Wissen bei Vorträgen oder Workshops auffrischen oder sich einfach nur von den anderen inspirieren lassen. Eigene Projekte, wie ein Retro Spiel oder eine App, wurden weiterentwickelt und teilweise sogar abgeschlossen. „Game, App oder VR-Gesichtserkennung beim Code+Design Camp in Hannover“ weiterlesen

Die DSGVO und der „Stand der Technik“

Wie können wir sicher sein, dass wir die durch die europäische Datenschutzgrundverordnung geforderten technischen und organisatorischen Maßnahmen korrekt ergriffen haben? Einerseits ist es Aufgabe des bestellten Datenschutzbeauftragten (DSB), dies zu überprüfen, andererseits gibt es ein paar Eckpfeiler, die sichergestellt sein müssen:

  • Hat eine Feststellung des Schutzbedarfes der zu verarbeitenden Daten stattgefunden?
  • Sind am Schutzbedarf orientierte technische und organisatorische Maßnahmen (TOM) definiert, umgesetzt und dokumentiert worden?
  • Entsprechen die technischen und organisatorischen Maßnahmen dem Stand der Technik?

Moment – Stand der Technik? Was ist denn unter dem Stand der Technik zu verstehen? Da diese Bezeichnung von zentraler Bedeutung für die qualitative Bewertung der TOM ist, sollte sie genauer untersucht werden. Zum Glück gibt es eine regelmäßig aktualisierte Handreichung zu genau diesem Begriff im Rahmen des alten IT-Sicherheitsgesetzes und der DSGVO vom Bundesverband IT-Sicherheit (TeleTrusT). „Die DSGVO und der „Stand der Technik““ weiterlesen